Informatives

Die Norwegische Waldkatze ist eine Naturrasse, die dem rauen Klima Skandinaviens entsprungen ist. Sie hat sich dem Klima hoch im Norden bestens angepasst. Ihr Fell ist halblang, das wollige Unterfell wird auf dem Rücken und an den Flanken von Wasser abstoßendem Deckhaar überdeckt, das aus langen, groben und glänzenden Grannenhaaren besteht. Die Länge und Dichte der Unterwolle variiert mit den Jahreszeiten. Dabei ist das Fell sehr pflegeleicht. Tägliches Bürsten ist daher höchstens während des Fellwechsels erforderlich; regelmäßige Massage- und Streicheleinheiten mit der Bürste werden aber von den meisten Norwegischen Waldkatzen sehr geschätzt

Die leicht mandelförmigen Augen und die Luchspinsel auf den Ohren verleihen ihr einen wildkatzenähnlichen Ausdruck. Büschel in den Ohren, Schneeschuhe unter den Pfoten, der lange buschige Schwanz und im Winter  die Löwenmähne und ausgeprägte Knickerbocker-Hosen an den Hinterbeinen sind charakteristische Merkmale der Norwegischen Waldkatze und tragen zu ihrer imposanten Erscheinung bei.

Durchschnittliche Katzen bringen vier bis fünf, Kater fünf bis sieben Kilogramm auf die Waage. Einzelne Exemplare, vor allem aber Kastraten, können durchaus noch um einiges schwerer werden, ohne dabei übergewichtig zu sein.

Das wilde Aussehen der "Norsk Skogkatt" täuscht: Sie ist sehr menschenbezogen und daher auch für die Wohnungshaltung bestens geeignet. Ihr neugieriges und verspieltes Wesen, ihre Anpassungsfähigkeit und ihre robuste Art machen sie zu einer idealen Familienkatze. Die wenigsten Norweger sind Einzelgänger; sie lieben Gesellschaft und sind mit anderen Katzen, egal welcher Rasse, und auch mit anderen Tieren, wie z.B. Hunden und Kaninchen, sehr verträglich.

Anfang der 30er Jahre nahmen sich einige Katzenliebhaber dieser auffallend schönen Katze an. Sie begannen mit einer planmäßigen Zucht, um sie rasserein zu erhalten. Nach dem II. Weltkrieg verstärkten sich diese Bemühungen, aber es sollte noch bis 1972 dauern ehe die norwegischen Vereine der Waldkatze einen vorläufigen Standard gaben und dadurch als eigenständige Rasse anerkannten. In Oslo gründete man 1975 den NORSK SKOGKATTRING und 1977 wurde die Rasse international anerkannt.

Der erste anerkannte Norwegische Waldkater war Pan's Truls (schwarzgetigert mit weiß), von dem zusammen mit Pippa Skogpus am 17.04.74 die erste registrierte Nachzucht (Pjewiks Forest Troll und Pjewiks Forest Nisse) entstand. Die Zwingernamen der Züchter der ersten Stunde (Pan's, av Baune, Pjewik's Forest und av Karibo) sind in vielen Stammbäumen zu finden, inzwischen allerdings häufig nicht mehr in den ersten 4 - 5 (im Stammbaum sichtbaren) Generationen.

 

Hier finden Sie Hilfestellung, wie Sie das für Sie passende Kätzchen finden:

 

Rassestandard der Norwegischen Waldkatze

gültig ab 01.01.2000 mit Änderung der Punktverteilung ab 01.01.2008


Kopf

- Form: dreieckig, wobei alle Seiten gleich lang sind; mit guter Höhe im Profil gesehen; Stirn leicht gerundet; langes, gerades Profil, ohne Unterbrechung (ohne Stopp)

- Kinn: kräftig

Ohren

- Form: groß, mit guter Breite an der Basis, spitz zulaufend, luchsartige Haarpinsel und Haarbüschel in den Ohren

- Platzierung: hoch und offen, so dass die äußere Linie der Ohren in einer Linie über die Backen (Wangen) zum Kinn verläuft

Augen

- Form: groß und oval, gut geöffnet, leicht schräg gestellt

- Ausdruck: wachsamer Ausdruck

- Farbe: alle Farben sind erlaubt, unabhängig von der Fellfarbe

Körper

lang, kräftig gebaut; kräftiger Knochenbau

Beine

kräftig, hochbeinig, wobei die Hinterbeine höher als die Vorderbeine sind

Pfoten

groß, rund, in Proportion zu den Beinen

Schwanz

lang und buschig, sollte mindestens bis zu den Schulterblättern, vorzugsweise jedoch bis zum Nacken reichen

Fell

- Struktur: Halblang, das wollige Unterfell wird auf dem Ruecken und an den Flanken von Wasser abstoßendem Deckhaar überdeckt, das aus langen, groben und glänzenden Grannenhaaren besteht. Eine voll im Fell stehende Katze besitzt eine Hemdbrust, eine volle Halskrause und Knickerbocker (Hosen).

- Farbe: Alle Farben sind zugelassen, inklusive aller Farben mit Weiß, mit Ausnahme von Pointed-Abzeichen, Chocolate und Lilac, Cinnamon und Fawn. Jede Menge an Weiß ist erlaubt, z.B. eine weiße Flamme, ein weißes Medaillon, Weiß an der Brust, Weiß an den Pfoten, etc.

Anmerkung

Fell wird nur an Textur und Fellqualität bewertet.

Einer sehr langsamen Entwicklung der Katze sollte Rechnung getragen werden.

Vollentwickelte Kater können grössere und breitere Köpfe als Kätzinnen haben.

Die Länge und Dichte der Unterwolle variieren mit den Jahreszeiten.

Bei Kitten kann die Entwicklung der Grannenhaare bis zum Alter von sechs Monaten dauern.

Fehler:

Allgemein:
zu kleine oder fein gebaute Katzen

Kopf:
runder oder viereckiger Kopf, Profil mit Break (Stopp)

Ohren:
kleine Ohren, Ohren zu weit auseinander gesetzt, Ohren zu eng beisammen gesetzt

Beine:
kurze Beine, dünne Beine

Schwanz:
kurzer Schwanz

Fell:
trockenes Fell, filziges Fell, zu seidiges Fell

Punktskala FIFé  Punkte
Kopf 20
Ohren 10
Augen 5
Körper 25
Schwanz 10
Fell *neu ab 01.01.2008*

- Qualität, Textur, Länge

- Farbe

 

20 (bisher: 25)

5   (bisher: 0)

Kondition 5